Inflation und Geldpolitik im Euroraum - eine kritische Analyse

  • Die Ukrainekrise und coronabedingte Lieferkettenprobleme treiben derzeitdie Rohstoff-, Material- und Lebensmittelpreise hoch. Auch die Inflationser-wartungen steigen; es drohen Zweitrundeneffekte imGefolge höhererLohnforderungen und Lohnabschlüsse. Langfristig könnten in der Eurozoneweitere Faktoren die Inflation treiben, z.B. angebotsseitig der Fachkräfte-mangel sowie globale Nahrungsmittelknappheiten und politikseitig diegewollten Effekte der Klimapolitik. Der Beitrag diskutiert vor diesemHinter-grund geldpolitische Implikationen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Johann Walter
ISSN:0340-1650
Parent Title (German):WiSt: Wirtschaftswissenschaftliches Studium
Publisher:Vahlen
Place of publication:München
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2022/11/16
Date of first Publication:2022/11/16
Publishing Institution:Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen
Release Date:2022/12/23
Tag:Geldpolitik; Inflation
Volume:51.2022
Issue:11
Pagenumber:4
First Page:42
Last Page:45
Departments / faculties:Fachbereiche / Wirtschaft Gelsenkirchen
Licence (German):License LogoEs gilt das Urheberrechtsgesetz

$Rev: 13159 $